Grimms Märchen auf Englisch und Französisch

28. April 2013

Die bekanntesten Märchen der Gebrüder Grimm auf Deutsch, Englisch und Französisch

Grimms Märchen – Grimm’s Fairy Tales – Contes des frères Grimm

Aschenputtel – Cinderella –  Cendrillon

Die Bremer Stadtmusikanten – The Bremen Town Musicians – Les Musiciens de Brême

Brüderchen und Schwesterchen – Brother and Sister – Frérot et Sœurette/Petit-Frère et Petite-Sœur

Dornröschen – Sleeping Beauty – La Belle au Bois Dormant/La Princesse Fleur-d’Épine

Vom Fischer und seiner Frau (Plattdeutsch: Von dem Fischer un syner Fru) – The Fisherman and His Wife – Le Pêcheur et sa femme

Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich – The Frog King or Iron Henry –  Le Roi-Grenouille ou Henri-le-Ferré

Der gestiefelte Kater – Puss in Boots – Le Maître Chat, ou Le Chat Botté

Der Gevatter Tod – Godfather Death – La Mort marraine

Hänsel und Gretel – Hansel and Gretel – Hansel et Gretel /Jeannot et Margot

Rapunzel – Rapunzel – Raiponce

Rotkäppchen – Little Red Riding Hood – Le Petit Chaperon rouge

Rumpelstilzchen – Rumpelstiltken – Outroupistache/Nain Tracassin

Schneeweißchen und Rosenrot – Snow-White and Rose-Red – Neigeblanche et Roserouge

Schneewittchen – Snow-white – Blanche-Neige

Das tapfere Schneiderlein – The Valiant Little Tailor – Sept d’un coup/Le Hardi Petit Tailleur/Le Vaillant Petit Tailleur

Der Wolf und die sieben Geißlein – The Wolf and the Seven Young Kids –  Le Loup et les Sept Chevreaux


Englische Wortspiele

28. April 2013

Singapur is a fine city. (fine=schön; fine=Bußgeld)
Home Truths (home = Immobile; home truth = unbequeme Wahrheit)
When is a door open? When it’s ajar. (ajar = angelehnt; a jar = ein Glas)


Die Crux mit den Kompositia

28. April 2013

Die deutsche Sprache ist bekannt dafür, besonders reich an Komposita zu sein, also zusammengesetzten Hauptwörtern. Grundsätzlich gibt es  keine Regel, wieviele Substantive man auf diese Weise hintereinanderschreiben darf, sodass man ohne Weiteres Wörter wie den berühmten Donaudampfschiffahrtskapitän bilden kann, oder gar juristische Wortungetüme wie das Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz. Zuweilen kann die Tatsache, dass im Deutschen die Wörter einfach nahtlos aneinandergereiht werden, aber zu Problemen bei der Verständlichkeit führen. Neulich bin ich auf zwei Wörter gestoßen, die ich erst beim zweiten Lesen richtig erfassen konnte.

Da wäre zunächst der Rohrohrzucker zu nennen. Sollte es sich dabei etwa um „Rohr-Ohr-Zucker“ handeln? Ich stellte mir vor, wie der wohl hergestellt wird, und las das Wort noch einmal. Ich kam dann schnell darauf, dass schlicht und einfach „Roh-Rohr-Zucker“ gemeint war. Also ein Rohrzucker, der noch mit einer Schicht Sirup bedeckt ist.

Das zweite Wort, das mir auffiel, war die Toppersonalie. Ist das nun eine „Topper-Sonalie“ oder eine „Top-Personalie“? Zugegeben, das Wort Topper-Sonalie ergibt keinen Sinn, aber bei mir weckte es spontane Assoziationen mit „Tupper“, „Sonate“ und „Arie“. Mozarts berühmte Topper-Sonalie wird man aber wohl vergeblich im Köchelverzeichnis suchen.

Wir sehen, dass die unsichtbaren Wortgrenzen im Deutschen gelegentlich zu Verständnisproblemen führen können. Im Englischen sind solche Schwierigkeiten übrigens so gut wie unbekannt. Das liegt daran, dass hier Komposita in der Regel getrennt geschrieben werden. Der „Roh-Rohr-Zucker“ aus dem ersten Beispiel wird völlig unproblematisch als raw cane sugar übersetzt. Für die „Top-Personalie“ aus dem zweiten Beispiel greift man am besten auf das griffige Wort executive zurück (Betonung auf der 2. Silbe), das schlicht und einfach „Führungskraft“ bedeutet.


Die neue iPhone-Hardware

14. Mai 2010

Die beiden geleakten iPhone-Prototypen haben die bisherigen Gerüchte über die neue iPhone-Hardware bestätigt:

  • Das Gehäuse ist flacher und geradliniger, mit separaten Knöpfen für die Lautstärkeregelung.
  • Als Prozessor kommt Apples neuer A4-Chip zum Einsatz.
  • Der Speicher soll bis zu 80GB betragen, mit Sicherheit aber mindestens 64GB.
  • Es soll eine Frontkamera für Videochats eingebaut sein.
  • Die Foto-/Video-Kamera soll eine Auflösung von 5 Megapixeln haben und über einen LED-Blitz verfügen.
  • Die Auflösung soll mit 960×640 Pixeln doppelt so hoch sein wie beim iPhone 3GS.
  • Das iPhone soll in der Lage sein, HD-Videos wiederzugeben und aufzuzeichnen.
  • Es soll, wie beim iPad, das neue Micro-SIM-Format zum Einsatz kommen.

Steam auf dem Mac: Die letzte Bastion fällt!

8. März 2010

Heute kam es heraus: Der Spiele-Hersteller Valve, bekannt durch legendäre Titel wie „Half-Life“ und „Counter Strike“, portiert seine Spiele-Plattform „Steam“ offiziell auf den Mac. Ab April dieses Jahres soll die Software verfügbar sein.

Was bedeutet diese Nachricht nun für den Mac im Allgemeinen? Wenn man mal genau darüber nachdenkt, sind Spiele doch die letzte große Anwendung, die bisher noch fast ausschließlich auf Windows beschränkt war. Die Öffnung einer so großen Vertriebsplattform wie Steam könnte dazu führen, dass Kunden, die die Spiele als letztes Hindernis für einen Wechsel zum Mac ansehen, diesen Schritt nun vollziehen.

Wird Gordon Freeman also wieder einmal die Welt vom Bösen befreien und die letzte Bastion der Windows-Plattform zu Fall bringen? Wird die Revolution gelingen und am Ende der Kopf von Steve Ballmer rollen? Steam für Mac könnte jedenfalls den ersten Schritt dahin darstellen.


Gerüchte zum neuen iPhone

8. Januar 2010

Gerüchtesammlung zum iPhone 2010:

  • Name: „iPhone HD“
  • etwas längeres, schmaleres und dünneres Gehäuse

  • von Apple entwickelter A4-Prozessor, wie beim iPad (sog. SoC, System-on-a-Chip)
  • doppelte Auflösung von 960×640 Pixeln
  • Frontkamera für Videochat
  • schnellerer Grafikchip
  • 5 Megapixel-Kamera mit LED-Blitz
  • Aufnahme und Wiedergabe von HD-Videos in 720p
  • Speicher bis zu 64 GB
  • Multitasking in iPhone OS 4.0
  • austauschbarer Akku
    (Gerüchteweise forschte Apple bereits daran. Die EU möchte austauschbare Akkus für mobile Geräte vorschreiben.)
  • Dual Core Prozessor (zweifelhaft)
  • OLED-Bildschirm (zweifelhaft)
  • Verkaufsstart im April oder Mai 2010 (vermutlich nicht richtig)

Quellen: [1] [2]


Bundesrat stimmt Vertrag von Lissabon zu

18. September 2009

Heute hat der Bundesrat den Begleitgesetzen zum Vertrag von Lissabon zugestimmt. Wenn Bundespräsident Horst Köhler die Gesetze und auch die Ratifizierungsurkunde unterschreibt, ist das Ratifizierungsverfahren in Deutschland (endlich) abgeschlossen. Thumbs up!


Viele Updates in einer Nacht

11. September 2009

Innerhalb weniger Tage gab es einige wichtige Updates rund um Apple: Den Rest des Beitrags lesen »


Apple Gerüchteküche im Herbst

13. August 2009
Ein paar heiße Apple-Gerüchte für den Herbst: Den Rest des Beitrags lesen »

Geschützt: Operation Wiesel

10. August 2009

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein: